ebb berät internationale Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler

Wie können Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft praxisgerecht mit Ministerien, NGOs und Förderprogrammen in Sachen Migration und Integration kommunizieren? Zu diesen Fragen beriet Dr. Johnny Van Hove, wissenschaftlicher Referent bei der ebb, Nachwuchswissenschaftlerinnen und -wissenschaftler auf dem Workshop "Exploring the Potential of Academic Research for Policy Making and Policy Advocacy", der am 18. September im Rahmen der Metropolis in Den Haag stattfand. An dem Workshop nahmen insgesamt 25 Doktorandinnen und Doktoranden teil, sowie zehn Personen aus der (internationalen) Migrationspraxis.

Zunächst unterstütze Van Hove drei Doktorandinnen und Doktoranden aus Europa und den Vereinigten Staaten bei der inhaltlichen Schärfung und öffentlichen Kommunikation der eigenen Arbeitsmarktforschung. Danach stellt er in einer Präsentation im Plenum die Bedeutung wissenschaftlicher Forschung für das Netzwerk IQ (Integration durch Qualifizierung) dar. Anhand von konkreten Beispielen fokussierte Van Hove besonders die Auswirkung einzelner Studien für die Weiterentwicklung des Förderprogramms IQ.