Irma Wagner, Ethnologin (M.A.) und Journalistin

Als Ethnologin setzte Irma Wagner sich bereits während ihres Studiums mit Menschen aus anderen Kulturen auseinander. Eine Feldforschung über die Auswirkungen der politischen Unruhen während des Mau-Mau-Aufstandes führte sie nach Kenia. Als Journalistin war sie in Nepal vor Ort. Dem folgte eine langjährige Tätigkeit als verantwortliche Redakteurin für ein Tochterunternehmen des DuMont Schauberg Verlags in Köln. Als freie Mitarbeiterin für diverse Bildungs- und Kultureinrichtungen mit Schwerpunkt Migration und Nachhaltigkeit konnte sie über Presse- und Öffentlichkeitsarbeit die Anliegen ihrer Auftraggeber zielgruppenspezifisch und wirkungsvoll unterstützen.

Geboren in einem kleinen Hunsrückdorf, hat die Enge der Region den Wunsch nach Weite schon früh in ihr geweckt. Deshalb wählte sie nach dem Abitur das Studium der Ethnologie. Im Journalismus sah sie die Möglichkeit, nicht nur für die Fachwelt zu publizieren, sondern ein breites Publikum über Lebenssituationen von Menschen aus anderen Kulturen zu informieren. Aus Nepal berichtete sie über Mädchenhandel, Prostitution, Sklaverei, Aids und Bildungsmangel.

Nach der Rückkehr aus Asien arbeitete sie als Redaktionsleiterin bei der K.I.-Medien GmbH, wo sie von der Themenfindung über die Realisierung im Print und Web für verschiedene Publikationen verantwortlich war. Ab 2011 war sie freiberuflich als Dozentin und PR-Referentin für soziale, kulturelle und bildungspolitische Einrichtungen aktiv. Das Ziel der ebb, die gleichberechtigte Partizipation aller Menschen an Bildung und Arbeit, unterstützt sie durch das Einbringen ihrer Erfahrungen und Kompetenzen als Journalistin und PR-Fachfrau.

Sie lebt in Köln, wandert gerne durch Eifel, Hunsrück und den Himalaya und liebt es, mit ihrem Bianchi-Damenrennrad auch ortsnahe Welten zu erkunden.

Kontaktdaten:
irma.wagner(at)ebb-bildung.de | Telefon 0221 932981 22