Projekt DIMICOME Diversity Management and Integration - Migrant’s Competences in the Labour Market 2018-2021

Das Projekt DIMICOME Diversity Management and Integration – Migrant’s Competences in the Labour Market, angesiedelt bei der in Mailand ansässigen Stiftung Fondazione ISMU – Foundation for Initiatives and Studies on Multi-ethnicity zielt darauf ab, die wirtschaftliche Integration von Migrantinnen und Migranten in Italien durch die Verbesserung ihrer Kompetenzen und Fähigkeiten zu fördern und so die positiven Auswirkungen auf die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen zu maximieren.

Der Auftrag von ebb ist es, eine internationale Fachexpertise in die Projektworkshops mit relevanten Projektakteuren einzubringen. Das Projekt bindet eine Vielzahl an Arbeitsmarktakteuren ein:

Erstens, Wirtschaftsakteure: 35 Arbeitsmarktorganisationen, die sich mit der Frage der beruflichen Eingliederung von Migranten befassen; etwa 100 Vertreter aus der Arbeitswelt (Personalverantwortliche, Unternehmensberater, Arbeitgeberverbände, Handelskammern usw.).

Zweitens, Akteure im Bereich der Integration und der Arbeitsmarktpolitik: etwa 250 Vertreter von Gewerkschaften, Organisationen des dritten Sektors, Arbeitsämtern, Berufsbildungszentren oder institutionellen Einrichtungen, Vermittlungs- und Arbeitsorientierungsdiensten; etwa 150 Vertreter von Organisationen, die im Bereich der Aufnahme und Integration tätig sind (Sonderdienste der lokalen Verwaltungen, SPRAR-Zentren, Verbände des dritten Sektors).

Drittens, Migrantinnen und Migranten: Gemeinsam mit 120 Migranten wird eine integrierte und Multi-Stakeholder-Methodik zur Identifizierung und Bewertung ihrer Soft Skills erprobt.

Die Methodik und die große Zahl der beteiligten Akteure maximieren den Output des Projekts und fördern kurz- bis langfristig die Einbeziehung von Migrantinnen und Migranten in den italienischen Arbeitsmarkt und mittel- bis langfristig die Etablierung eines Integrationsmodells, das den Anforderungen der Nachhaltigkeit und Wettbewerbsfähigkeit besser entspricht.

Das Project DIMICOME wird finanziert durch das italienische Innenministerium und eine EU-Zuwendung durch den Asyl, Migrations-und Integrationsfond (AMIF).