ebb nimmt an internationalem Projekt "DimiCome" teil

Ab 2019 wird sich ebb am Projekt "DimiCome" beteiligen, das von der italienischen Fondazione ISMU geleitet wird und durch EU-Mittel (Asyl-, Migrations- und Integrationsfonds, Nationales Programm Italien) ko-finanziert wird. Das Projekt, das im November 2018 offiziell begonnen hat und bis 2021 andauert, findet in Italien statt. Es zielt darauf ab, die Arbeitsmarktbeteiligung von Zugewanderten zu verbessern und dadurch die italienische Wirtschaft wettbewerbsfähiger zu machen. Das Projekt ist ambitioniert: Es soll aufzeigen, wie das italienische Modell der Arbeitsmarktintegration nachhaltiger und kohärenter gestaltet werden kann. Zu diesem Zweck sollen Arbeitgeber dazu befähigt werden, den Mehrwert von Vielfalt in der jeweiligen Organisation auszuschöpfen. Gleichzeitig sollen Arbeitsmarktakteure darin gestärkt werden, die Fähigkeiten und Kompetenzen von Migrantinnen und Migranten - darunter auch jene "Soft Skills", die mit der Migrationserfahrung in Zusammenhang stehen - besser zu erkennen und zu nutzen. Als erfahrene Organisation im Bereich der Arbeitsmarktintegration und der interkulturellen Öffnung von Arbeitsmarktakteuren, wird ebb als ausländischer "Peer Reviewer" das Projekt begleiten. Dies geschieht im Austausch mit akademischen und zivilgesellschaftlichen Organisationen aus Spanien, Ungarn, Dänemark und Frankreich.