Startseite » Projekte » Internationale Metropolis Konferenz 2022

Internationale Metropolis Konferenz 2022

Laufzeit: 01/2021 – 12/2022

Metropolis International ist das weltweit größte Netzwerk für Wissensaustausch zu Themen der Migration und Integration. Das Netzwerk fördert die gewinnbringende Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Politik und Zivilgesellschaft. Dabei sollen Forschungsergebnisse die Politik bei Entscheidungen unterstützen und den gesellschaftlichen Umgang mit Migration und ihren Auswirkungen stärken. Höhepunkt der Netzwerkarbeit sind seit 1996 die Internationalen Metropolis Konferenzen. Auf ihnen tauschen sich Wissenschaftler*innen, politische Entscheidungsträger*innen und Vertreter*innen zivilgesellschaftlicher Organisationen intensiv aus. 

Vom 04.bis 09. September 2022 findet die Internationale Metropolis Konferenz mit ca. 1.000 Teilnehmenden in Berlin statt. Die Veranstaltung steht unter dem Thema „Changing migration, migration in change“ und wird sich mit den Auswirkungen der COVID-19-Pandemie sowie des Technologie- und Klimawandels auf die Migration beschäftigen. Einen weiteren Schwerpunkt der Konferenz bildet die Frage, wie Migrationsprozesse fair und nachhaltig gestaltet werden können.
In enger Abstimmung mit dem BMAS und dem Steering Comitee von Metropolis International ist ebb für die inhaltliche Entwicklung des Programms und die Ausgestaltung einzelner Programmteile verantwortlich.

Zu den Aufgaben von ebb gehören:

  • Erarbeitung der inhaltlichen Schwerpunkte der Konferenz: Thematische Recherchen und Konzeptionen, Onlinebefragung und Expertenrating zur Themenfindung und -bewertung, methodische Gestaltung der Veranstaltungsformate und Recherche sowie Ansprache geeigneter Referent*innen.
  • Planung des Workshop-Programms, der Symposien und der Foren: Konzeption und Organisation des Auswahlprozesses, Bewertung der Vorschläge und Planung der Workshops im Gesamtzeittableau.
  • Vorbereitung und fachliche Begleitung der Pre-Konferenz-Arbeitsgruppen: Entwicklung und Abstimmung der Themen und Mitwirkenden für die Arbeitsgruppen, Ko-Leitung/ Moderation der AGs, Erarbeitung und Aufbereitung von Empfehlungen.
  • Entwicklung und Planung der Study Tours: Erarbeitung von Vorschlägen für das Programm und Ansprache sowie Vorbereitung der ausgewählten Projekte/ Organisationen
  • Projektmanagement: Vor- und Nachbereitung von Arbeitstreffen, Steuerung und Nachverfolgung der Einzelaktivitäten in der Kongressvorbereitung, Zusammenarbeit mit den Kooperationspartnern.

Als Ergebnisse der Projektarbeit wird das Gesamtprogramm für den Kongress vorliegen. Zudem sollen Handlungsempfehlungen zu den fachlichen Schwerpunktthemen sowie eine Dokumentation des Planungsprozesses einschließlich einer Evaluation, auf der Grundlage einer Teilnehmer*innenbefragung, erarbeitet werden.

Ebb kooperiert bei der Umsetzung mit der Agentur Scholz and Friends, verantwortlich für die Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, sowie mit der Agentur facts and fiction, verantwortlich für die Kongressorganisation. Zudem sind die Akteure des Förderprogramms Integration durch Qualifizierung (IQ) wichtige Kooperationspartner.

Weiterführende Informationen unter:
https://www.imcb22.de/


Das Projekt wird im Rahmen des Förderprogramms Integration durch Qualifizierung (IQ) aus Mitteln des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales (BMAS) gefördert.